Walchsee

Der Walchsee liegt beim gleichnamigen Dorf Walchsee  in der österreichischen Region Kaiserwinkl nordöstlich
von Kufstein an den Abhängen des Zahmen Kaisers.Während sich im Süden das wildromantische Kaisergebirge erhebt, sind es im Norden die Chiemgauer Alpen.

Auf einer Halbinsel am Westufer des Sees hat sich bis heute ein kleiner Hochmoorkomplex mit seltenen Pflanzenarten erhalten, darunter die Rosmarinheide und die Moosbeere.

Nordwestlich des Dorfes Walchsee  befindet sich die sogenannte “Schwemm”: Als größte erhaltene Moorlandschaft Nordtirols ist sie zu einem Wohnraum seltener Tier- und Pflanzenarten geworden. Hier befindet sich zum Beispiel das einzige Tiroler Brutgebiet der Bekassine, eine Art aus der Familie der Schnepfenvögel. Auch der Sonnentau, eine fleischfressende Pflanze, ist hier noch zu finden. Ein Großteil dieses Moores steht seit 2008 unter Naturschutz und ist ausgewiesenes “Natura 2000″-Gebiet.

Nachbarorte: Aschau im Chiemgau, Schleching (D), Ebbs, Kirchdorf in Tirol, Kössen, Rettenschöss, Schwendt

Die Sage:

Vor vielen, vielen Jahren gab es am Platz des heutigen Walchsees einen großen Wald. Es war ein besonderer Wald mit vielen wertvollen Tieren und seltenen Pflanzen. An den gegenüberliegenden Rändern des Waldes lebten zwei Bauern. Jeder Bauer beanspruchte den Wald als seinen Besitz. Zuerst diskutierten sie, später schrien und beschimpften sie einander. Den Kindern wurde verboten, miteinander zu sprechen; geschweige denn, zu spielen. Dann redeten sie kein Wort mehr miteinander. Wenn einer den anderen im Dorf sah, ging er auf die andere Seite des Weges. Der Streit wurde schlimmer und schlimmer. Eines Tages trafen sich die beiden Bauern in „ihrem“ Wald. Sie begannen sofort zu streiten. Dann gab es einen langen Kampf und keiner wollte aufgeben. Plötzlich wurde der Himmel dunkel. Es blitzte und donnerte. Dann hörten die Familien der Bauern nur einen lauten Knall. Dann war es still. Wo die beiden Bauern miteinander gekämpft hatten, war nun eine Quelle. Bald war der ganze Wald verschwunden und es gab nur mehr einen großen See. Die beiden Bauern hat man nie mehr gesehen.

 

Fläche 95,3
 Länge  1,2 km
 Breite  1,2 km
 Volumen  11782560 m³
 Umfang  5,6 km
 Maximale Tiefe  21,2 m
 Mittlere Tiefe  12 m


4 Kommentare

  1. Lieber Werner
    Da hast Du eine sehr schöne Reportage gemacht! Du schreibst genau das was ich auch immer wieder feststelle, das die Beiträge oft gar nicht angesehen werden! Es wird nur geplusst und wenn man sie nachher fragen würde; was sie sich gerade angesehen und geplusst haben, weiss keiner was er gesehen hat. Gut, ich bin auch nicht immer gerade hier und sehe dann deine vielen schönen Fotos erst wenn ich mal in dein Profil schaue. Wollte schon mein Konto löschen und dann denke ich wieder; Nein, es hat viele Andere die gerne die Bilder aus meiner Gegend sehen! Wie ich deine aus deiner Heimat und Umgebung, mir gerne ansehe. LG Klara

  2. Lieber Werner, danke für die ausführlichen Informationen zum Walchsee . Es ist bemerkenswert, daß Du Dir so viel Mühe gibst, die Informationen zusammenzutragen. Auch ich glaube, dass sich die wenigsten Leute die „Mühe “ machen, genauer hinzuschauen.Die Welt wird von Oberflächlichkeit und Ignoranz regiert. Aber wie Du siehst, gibt es doch noch einige, die genauer hinschauen. Also : weiter machen…Gegen den Strom schwimmen. ..Liebe Grüße, Sigi…einen schönen Abend für Dich !!!

  3. Guten Morgen Werner, Du wirst es nicht glauben, ich gehöre zu den Menschen die auch immer alles lesen. Ich, die sowieso ein großer Österreichfan bin und viel Zeit dort verbringe. Liebe Freunde von mir leben dort. Deine Fotos und Beschreibungen gefallen mir sehr.
    Es liegt bei mir eher daran, dass mir oft die Zeit fehlt bzw. ich abends müde bin, einen Kommentar oder schriftliches zu hinterlassen.
    Wünsche Dir einen sehr schönen Donnerstag. LG Gisela

  4. Hallo, Werner,
    Ich besuche Deine Seite immer wieder mal, weil ich Deine Bilder gerne anschaue und die Erklärungen recht interessant finde. Manches Mal war schon die Anregung für den ein- oder anderen Ausflug dabei ! Ich habs nur noch nicht bis ganz unten zum „Kommentar hinterlassen“ geschafft. Ich gelobe Besserung ???? Herzliche Grüße ! Susanne

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.