Museumsfriedhof Kramsach

Dreiste Grabinschriften!

 

Beim Spaziergang über den „Museumsfriedhof“ der von vielen auch der „lustige Friedhof“ genannt wird, ist man nicht selten erstaunt über die dreisten Inschriften, welche besondere „Eigenschaften“ des Verstorbenen beschreiben. In Kramsach im Tiroler Unterinntal, befindet sich ein wohl einzigartiges Überbleibselangel1 vergangener Zeiten: Der Besitzer der Schmiede – Hans Guggenberger – hat es geschafft, unzählige Grabkreuze und Grabsteine aus dem vorigen Jahrhundert zusammenzutragen um diese auf Grund ihrer einzigartigen Inschriften auszustellen.Historiker belegen, dass der Trend zu den skurrilen Texten im 17. Jahrhundert von England aus den Rest Europas und schließlich auch Übersee erreichte. Von 2011 bis 2013 wurde der Friedhof erweitert und verfügt nun über eine Kapelle mit Arkadenhof. Dadurch ist es möglich geworden, dem Besucher über 800 Grabkreuze aus insgesamt 5 Jahrhunderten zugänglich zu machen. Angeschlossen ans Museumsareal befindet sich ein Museumsladen, in welchem die Besucher eine breite Palette an Geschenkartikeln, Souvenirs und praktischen Gegenständen für den Alltag erwartet.

Museumsfriefhof


 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *