Festung Kufstein


Festung Kufstein

Die Festung Kufstein ist das Wahrzeichen der Stadt Kufstein. Im Jahre 1205 als Besitz des bayerischen Herzogs Ludwig und des Bischofs von Regensburg erstmals urkundlich erwähnt, befand sich die Festung Kufstein als Schauplatz vieler kriegerischer Auseinandersetzungen .  Die Festung zählt zu den imposantesten mittelalterlichen Bauwerken Tirols .Sie liegt auf dem Festungsberg oberhalb der Stadt Kufstein auf einem 90 m. hohen Felsen direkt am Inn und ist per Schrägaufzug erreichbar.

Historischer Rückblick

1342 erhält Margarethe „Maultasch“, Herzogin von Tirol, von ihrem Gatten Ludwig dem Brandenburger, Sohn des Kaisers Ludwig der Bayer, anlässlich ihrer Vermählung Kufstein als Morgengabe. Zum ersten Mal wird es somit mit Tirol vereinigt. Als Margarete 1363 ganz Tirol an den Habsburger Herzog Rudolf IV. übergibt, fordern die Bayern die frühere Morgengabe zurück und fallen erfolgreich in Kufstein ein. Nach dem Tode des damaligen Herrschers Herzog Georg des Reichen von Landshut im Jahre 1503 kommt es zum bayerisch-pfälzischen Erbfolgekrieg zwischen der oberbayerischen und der pfälzischen Linie der Wittelsbacher. . In der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie diente die Festung als Gefängnis für zahlreiche ungarische Dissidenten.Ab 1415 verstärkte Herzog Ludwig der Gebartete die Befestigungen. 

Kaiser Maximilian und die Festung Kufstein

Der Habsburger König Maximilian I. steht auf der Seite Oberbayerns. Als Landesherr von Tirol ist die Gewinnung des unteren Inntales von besonderem Interesse für ihn, da der Einbeziehung der Burg Kufstein eine hohe strategische Bedeutung zukommt. Mit der Einnahme Kufsteins erreicht Maximilian was er wollte: Kufstein kommt 1504 in den Besitz des Hauses Habsburg.

Bayerische Herrschaft

1703 fielen die Bayern in Tirol ein und eroberten dabei auch die Festung Kufstein, mussten diese allerdings bereits im darauffolgenden Jahr wieder räumen, nachdem sich die Tiroler Bauern gegen die bayerische Besatzung erhoben hatten. Infolge des Pressburger Friedens gelangte die Festung dann 1805 zusammen mit ganz Tirol erneut unter bayerische Herrschaft, ehe sie schließlich ab 1814 endgültig österreichisch wurde.


 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *