ZELLER SEE-UMRUNDUNG

ZELLER SEE-UMRUNDUNG

Auf der Seepromenade und der Uferstraße ist es möglich, den Zeller See komplett zu umrunden. Der Westteil der Promenade verläuft fast ausschließlich direkt neben dem Seeufer. Der östliche Teil der Promenade führt entlang der Seeuferstraße. Vom Zentrum in Zell am See geht es der Seepromenade nordwärts entlang in Richtung ‚Nordufer‘. Dort lohnt sich eine Pause im Schloss Prielau mit der kleinen 1730 errichteten Dreifaltigkeitskapelle. Der Weg führt dann wieder zurück zum See und verläuft immer entlang des klaren Zeller Sees. Die tollen Aussichten auf die Hohen Tauern sowie auf den Gletscher des Kitzsteinhorns machen die E-Bike-Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Über Thumersbach fahren Sie durch das schöne Naturschutzgebiet nach Schüttdorf und wieder nach Zell am See zurück. Wenn Sie im Uhrzeigersinn fahren, sind die landschaftlichen Szenen am besten wahrnehmbar.

Weg-Kennzeichnung: 17K


Die Schmittenhöhe

Geschichte:

1876 eröffnete der Hotelier Josef Schwaiger im ehemaligen „Klampferhaus“ das „Hotel Krone“. In dessen Stelle wurde in den Jahren 1884 bis 1886 unter dem Namen „Hotel am See“ das heutige Hotel errichtet. Nach mehreren Besitzwechseln erwarben im April 1887 Carl Böhm aus Linz und seine Salzburger Frau Therese das Hotel und investierten in mehreren Bauetappen ihr als Kaffeehausbesitzer in Stuttgart erworbenes Vermögen in die Renovierung und Erweiterung des Gebäudes. Am 15. Mai 1896 wurde schließlich das neue “Grandhotel am See” eröffnet. Die erste Saison endete, wie vor 1914 im Fremdenverkehr so üblich, am 18. August, dem Geburtstag des Kaisers Franz Joseph I..

1901 nannte es sich Böhm’s Hotel am See.[1] Es zählte zur ersten Generation der Fremdenverkehrsbauten in der Zeit zwischen der Errichtung der Giselabahn und dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges. 1918 verkaufte Carl Böhm sein Lebenswerk an Carl Pischkittel. In der Zwischenkriegszeit erlebte es eine zweite Blüte.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Hotel bis 1955 von der amerikanischen Besatzungsmacht genutzt, kurzzeitig auch als Amerikanische Universität. Mehr unter: https://www.sn.at/wiki/Grand_Hotel_Zell_am_See


Kitzsteinhorn von Zell am See aus augenommen
Kitzsteinhorn:

Das Kitzsteinhorn befindet sich im Norden der Glocknergruppe zwischen Kapruner und Stubachtal im Pinzgau. Der Gipfel erhebt sich im Gemeindegebiet von Uttendorf. Über seinen Gipfelbereich verläuft die Grenze zum Nationalpark Hohe Tauern.

Unter der Bezeichnung "Kitzsteinhorn" ist heute meist das Gletscherskigebiet auf dem Schmiedingerkees nördlich unterhalb des Gipfels gemeint, das 1965 als Österreichs erstes Gletscherskigebiet eröffnet wurde.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.